Gewinne, Gewinne, Gewinne!

Heute darf ich euch etwas ganz Tolles zeigen:

Meine liebe Anna von Schaumzucker feiert ihren ersten Jahrestag und hat eine MEGA-Verlosung für euch auf die Beine gestellt!

Auch ich feiere gerne mit ihr und habe zu diesem Zweck einmal was ganz Kleines genäht 🙂

Das Kleidchen ist ein Mix aus der Talia von Lieblingsnaht (oben) und der Feli von rosarosa (unten) mit Doppelärmeln, Rüschen, Schleifen, Häkeleulchen und Paspeln – ein 100 %iges Unikat. Welches kleine Mädchen mit der Kleidergröße 74 darf wohl bald damit tanzen?

Ich wünsche euch viel Glück bei der Verlosung (Achtung – nicht hier!! Ihr müsst schon zu Anna rüber, wenn ihr mitmachen möchtet)

Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich euch!


JoLous Rundumschlag

Frau JoLou wurde getaggt und macht es sich ganz leicht, indem sie einfach ALLE ihre Leser auffordert, mitzumachen. Booooooh 😀 Oder wie war das? 😉
Nun gut… so eiskalt erwischt kann ich mich natürlich nicht mehr aus der Affaire ziehen. 
Hier also meine Antworten 😉
1. Morgenmuffel oder Sonnenscheinchen?
Morgenmuffel! Sowas von! Sprich mich nicht an, bevor ich meinen ersten Kaffee getrunken habe und die Uhrzeit eins vor zweistellig ist 😉
 
2. Hast Du schon ein Weihnachtsgeschenk besorgt?
Ja! Jaaa! In echt, jetzt! Und einige Teile von einigen anderen. Ich bin allerdings seit dem Selbermachen immer so früh dran, nur um es dann dennoch zu schaffen, erst einen Tag vorm Fest komplett damit fertig zu werden 😉
 
3. Mit welcher Kamera machst Du deine Blogbilder?
Meistens mit meine Nikon D90. Manchmal auch mit meinem Handy, seit ich den Instagram-Widerstand aufgegeben habe (ich hab mein Bestes gegeben!)
 
4. Wie hast Du Dich gefühlt als Du deinen ersten BlogPost online gestellt hast?
„So. Na dann bloggmer halt jetzt mal….“ *imaginäres Schulterzucken*
 
5. Trägst Du deine natürliche Haarfarbe?
Noch, ja. Aber ich liebäugle schon lange mit dem Gedanken einer kupferroten Ringelmähne *hach*
 
6. Schläfst Du vorm TV ein?
Ich schau soooo selten TV, dass die Gefahr relativ gering ist. WENN ich mal was schaue, dann interessiert es mich wirklich und dann schlaf ich auch nicht ein dabei 🙂
 
7. Dein derzeitiges Lieblingslied?
Oh. Sowas ist immer eine sehr schwere Frage für mich. Wenn ich mich aufs Radio konzentrieren soll, dann Pompeii von Bastille. Viel aussagekräftiger find ich allerdings alltime-favorites 🙂
 
8. Berge oder Meer?
Mehr Meer! Viel mehr Meer! Am liebsten immer Meer! Meeeeeeeeeeer! *Sehnsucht*
 
9. Wenn ich nochmal 18 wäre würde ich…..
Wieder eine schwierige Frage. Oberflächliche Antwort: „Kräftig feiern gehen, die ganze Nacht tanzen, viel trinken und das Ganze am nächsten Tag gleich nochmal wiederholen – weil das ist jetzt auf keinen Fall mehr möglich *g*“. Tiefergehend würd ich sagen: „Es gibt nur 2 Dinge, die ich eventuell bereue und anders machen würde. Für das eine müsste ich 16 sein und für das andere 20. Mit 18 würd ich also…. kräftig feiern gehen, die ganze Nacht….“
 
10. Verrate uns ein Geheimnis
Wenn ich das tun würde, wärs ja kein Geheimnis mehr, oder? Ich habe außerdem gar keine großartigen Geheimnisse. Zumindest keine, die nun für alle hier gleichermaßen interessant wären. Die eine oder andere würd vielleicht gern einen Namen von mir wissen – nicht den meinen, sondern den von meinem Wichtelkind 😉 Aber nein.. ich sag nix. Manche würden vielleicht gern wissen, wer ich bin oder wer mein Mausekind ist, aber das möchte ich nicht in die – großteils fremde – Welt hinaus posaunen. Irgendwelche ausgefallenen, schmutzigen Geheimnisse? Hhhmmm… ok… eins hab ich… ich mag Shades of Grey nicht! 😉 Huch! 
 
So meine Lieben,
wer mag, kann gerne Martinas fragen übernehmen, vielleicht schafft sie einen Tagging-Weltrekord 😀 Am besten hinterlasst ihr dann direkt bei ihr (Verlinkung ganz oben) oder hier in den Kommentaren einen Hinweis. 
 
Alles Liebe und bis die Tage (aaah, ja doch.. ich hab tatsächlich ein Geheimnis für euch, aber das darf ich noch nicht lüften! Aber bald, baaaald!)

Schon wieder ein lang(weilig?)er Post ohne Fotos…

Es tut mir leid, aber ich wurde getagged. Zwei Mal sogar! Da müsst ihr jetzt durch. Wenn ich mir schon die Finger wund tippe, müsst ihr euch auch die Augen eckig lesen 😉 Allerdings bin ich nicht so ein großer Fan dieser Stöckchenwerferei. Ich beantworte also gerne die Fragen, aber weiterwerfen mag ich nicht. Bitte nicht böse sein 🙂

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zuerst hat mich Angel of Berlin erwischt.

Süß oder Salzig?
Eindeutig süß! Schokolade? Her damit! Kuchen? Jaaa!!! *hach*

Kaffee oder Tee?
Gerne beides – natürlich nicht gemeinsam. Ohne Kaffee bin ich aber grantig und ich brauche zwischen 3 und 5 Tassen am Tag. Also im Zweifelsfall nehm ich dann doch lieber den Kaffee.

Lieblingsfarbe?
Hellgrün und türkis. Für Sassy auch gerne in Kombination mit pink.

Vorsätze fürs neue Jahr?
Siehe hier

Welche Stelle in Deiner Wohnung muss dringend verändert werden?
Das Schlafzimmer. Schrank, Bett, Matratze.. gehört alles mal erneuert. Leider funkt aktuell ein nicht fahrbereites Auto dazwischen 😦

München, Hamburg oder Berlin?

München, da fühl ich mich wohl am ehesten zuhause *g*

Wo soll dein nächster Städtetrip hingehen?
Städtetrips mit Kleinkind sind eher schwierig 😦 Aber wenn ich die freie Wahl hätte, würde ich gern wieder mal nach Amsterdam *in Erinnerungen schwelg* Diese Stadt ist einfach wunderbar, wild, inspirierend, schön, erlebnisreich, anders, pulsierend, …. ach ja *seufz*

Hose oder Rock?
Hose. Röcke trage ich eigentlich nur im Hochsommer.

Warum bloggst Du?
Oh.. soll ich mich da nun wirklich näher dazu auslassen? Ich glaube, ich mache das mal ein einem extra Posting, meine Gedanken dazu könnten nämlich etwas ausführlicher ausfallen 😉

Dein absolutes Lieblingsbuch?
Das ist schwierig, mich da festzulegen. Es gibt Bücher, zu denen habe ich einen persönlichen Bezug („Wolfsaga“ von Käthe Recheis zb oder „Die Geschichte von Addy und Longboy“ von Joe David Brown) und es gibt Bücher, die mich in ihren Bann ziehen und faszinieren (wie beispielsweise die „Tribute von Panem“-Reihe oder „1Q84“ von Haruki Murakami)

Was hilft gegen schlechte Laune immer?
Ein Blick auf meine Motivationsbilder und Postkarten von lieben Menschen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Und dann gibts da noch die Fragen von Aniliy, die offensichtlich sehr „schadenfroh“ war, als Mr. Random mich gepackt hat *g* Da gibts gleich 25 Fragen zu beantworten *puuuuuh* Ich hoffe, das liest sich hinterher auch jemand durch! 😉


01. Hund oder Katze?
Zur Zeit und in näherer Zukunft gar nichts 😉 Früher als Kind hatte ich einen Hund ❤

02. Nenne drei Dinge in der Nähe. 
Schokolade, Kaffee, Kalender

03. Wie ist das Wetter bei Dir? 
Dunkel, kalt und nass.

04. Woher bekommst du die Ideen für deinen Blog? 
Vieles entsteht in meinem Kopf, während ich Sassy schlafen bringe, weil ich dann eine Zeit im dunklen Zimmer sitze und nichts anderes machen kann als denken 😀 Und falls mir doch einmal die Inspiration fehlt, klicke ich mich gern durch Pinterest. 

05. Wann bist du heute morgen/mittag aufgewacht? 
Fast zu spät 😀

06. Wann hast du das letzte Mal geduscht? 
Zu Weihnachten natürlich – was für ne Frage ^^ Ostern war ja noch nicht.
 
07. Was war der letzte Film, den du gesehen hast?
Der letzte ganze, vollständige Spielfilm?! Ich muss gestehen: Ich habe keine Ahnung. Wenn Serien auch zählen, dann eine Folge „Game of thrones“

08. Was sagt deine letzte SMS aus?
Dass Sassy – Ihre königliche Hoheit und Hochwohlgeboren – wieder Besuch empfangen kann.

09. Wie hört sich dein Klingelton an?
Warum bin ich so fröhlich, so fröhlich, so fröhlich…. *düdelü*

10. Bist du jemals in ein anderes Land gefahren/geflogen? 
o_O Wer im erwachsenen Bloggerland denn noch nicht?

11. Was hast du als letztes gegessen? 
Ein Stück Schokolade (siehe Frage 2)

12. Wo kaufst Du Deine Lebensmittel? 
Wieso fällt mir jetzt keine schlagfertige Antwort ein?

13.Wie alt ist dein Blog?
Jünger als meine Tochter.

14. Was hast du als Letztes geträumt?
Dass ich wieder in meiner alten Firma arbeite und die Chefin zuckersüß, verständnisvoll und streichelweich ist… ein Alptraum.

15. Welche Superkraft hättest du gerne?  
Oh… eine wirklich interessante Frage 😀 Beamen wär toll! Aber nur, wenn ich jemanden und/oder etwas mitnehmen kann.

16. Kontaktlinsen oder Brillen? 
Brille

17. Liest du Zeitung? 
Nur online.

18. Sag, was Du heute planst zu tun? 
Mich mit meinem Blogdesign beschäftigen. 

19. Wann hast Du das letzte Mal geweint?
Soll ichs jetzt zugeben?! … Montage sind Minenfelder was Tränen angeht, denn da läuft „Greys Anatomy“ und „Private Practice“ bei uns 😉

20. Wann hast du das letzte mal gelacht?  
Ist sicher nicht so lange her wie die letzten Tränen 😉 Gott sei Dank!

21. Was ist für Dich der perfekte Pizzabelag? 
Schinken, Champignons und vieeeeeel Käse

22. Was magst Du lieber, Hamburger oder Cheeseburger?
Cheeseburger, weil er saftiger ist

23. Hattest Du schon Allnighter? 
Wus?

24. Wann hast du das letzte mal telefoniert? 
Am Dienstag glaub ich. Ich telefonier nicht so gern 😉

25. Kannst Du Cola von Pepsi unterscheiden? 
Jahaaaaaaaaaaaaaa… glaubte ich!!!! 😀 Und dann musste ich der Tatsache ins Auge blicken: Nein, ich kanns nicht! Hier mein Tipp für lange Winterabende: Besorgt euch Cola, Cola light, Pepsi, Pepsi light und Cola zero (und was auch auch sonst noch so in die Hände fällt). Füllt die Getränke in Gläser und beschriftet sie mittels kleinen Stickern am Boden. Mischt die Gläser ordentlich, probiert euch dann durch und schreibt eure Tipps auf Zettel, die vor den jeweiligen Gläsern liegen. Je mehr Personen da mitmachen, desto lustiger wird es 😉 Wir waren zu viert – und siehe da… wir lagen zum Großteil alle falsch 😀 Das wahr eine lehrreiche und witzige Erfahrung 😉

In diesem Sinne…

man sieht  liest sich 😉

Stöckchen gefangen

Guten Morgen allerseits,
gleich beim Frühstückskaffee bekam ich die Nachricht, dass ich „getagged“ wurde und musste natürlich sofort nachsehen, was mir nun blüht *lach*

Marie von Mariele hat mir das Stöckchen zugeworfen und nun bin ich wohl an der Reihe, ihre Fragen zu beantworten. Nach einem weiteren groooooßen Schluck vom Kaffee, leg ich nun also damit los und hoffe, dass ich den Rest nachher nicht kalt trinken muss. Wobei… kalter Kaffee macht ja bekanntlich „scheeee“ also kanns ja nicht schaden 😉

* * *

1. Chaotisch oder ordnungsliebend?
Geht beides? Ich bin an sich sehr ordnungsliebend, aber leider schaff ich es nicht so wirklich, es auch umzusetzen, daher: In der Theorie ordnungsliebend, in der Praxis chaotisch *lach* Besonders dort, wo genäht und kreativ gewerkt wird!

2. Fernsehen oder Buch?
Definitiv Buch! Wir haben zwar einen schönen, großen TV, aber der läuft nur montags bei „Greys Anatomy“ und „Private Practice“ (die DH sind ja vorbei *schnief*). Bücher hingegen werden sehr viel öfter verschlungen! Wobei ich mich auch da dem elektronischen Fortschritt angepasst habe und den Kindle dem „Hardwarebuch“ vorziehe. Ich habe mich lang geweigert, aber die Vorteile kann man einfach nicht ignorieren 😉

3. Welche ist deine Lieblingsjahreszeit?
Frühling *hach* Wenn die Kälte endlich das Land verlässt, die Blümchen wieder sprießen, es noch nicht furchtbar heiß ist und man sich träumend auf die kommenden Monate freut.

4. Lieblingsgericht?
Spaghetti bolognese mit Rotweinsauce und groben, frisch geriebenen Grana Padano ❤

5. Brot oder Brötchen?

Wieder beides. Ich kann mich nicht entscheiden. Kommt drauf an, was drauf soll 🙂 Mit Wurst lieber Brötchen, mit Käse lieber Brot. Nutella kommt auf Schwarzbrot (ohne Butter!!!), Marmelade auch (mit Butter). Honig kommt aufs Brötchen (auch mit Butter).

6. Hast du Kinder?
Eine kleine, süße, kluge, herzige, tolle, wunderschöne, witzige, niedliche und einfach runderhum wundervolle Milchmaus, die bald 2 Jahre wird.

7. Brief oder Email?
Aus Zeitgründen leider lieber Email. Ich würde auch gern mal wieder handgeschriebene, liebevolle Briefe schreiben, aber ich wüsste grad gar nicht, an wen 😉

8. Was ist deine Lieblingsfarbe?

Grün – die Farbe der Hoffnung

9. Haare kurz oder lang?
Lang! Ziemlich lang! Ich hatte auch schon kurz. Ziemlich kurz. Raspelkurz. Aber da ich Naturlocken habe stehen (halb-)kurze Haare überall hin ab und ich seh aus wie ein Wischmop, der in den Stromkreis geraten ist. Daher habe ich mich zähneknirschend durch die halblange Phase gewartet und gekämpft und zog die Lehre daraus, meine Haare nie wieder kürzer als kinnlang schneiden zu lassen. Im Moment enden sie irgendwo Mitte Rücken 😉

10. Als letztes gekocht hast du…?
Da es gestern Lieferpizza gab und man Hotdogs nicht als „kochen“ bezeichnen kann, war das wohl „Hähnchenfilet mit Schinken, Ananas und Käse überbacken, dazu Gemüsereis“

11. Besonderes Talent
Nervig sein? *gg*
Öhm… ich weiß nicht 😉 Das müssen andere beurteilen.

* * *

11 Dinge über mich:

Ui, schon wieder muss ich mir Gedanken machen, welche Dinge in meinem Leben wohl andere interessieren würden, ohne dass ich mich dabei blamiere 😀

Na gut, ich versuchs mal:

* Rechts neben mir sitzt ein großer, gelber Smiley, der mich dran erinnert, alles mit Humor zu nehmen.

* An meine Notizleiste befindet sich ein Magnet mit dem Spruch „Tochter und Freundin zugleich – ein doppelter Segen“. Diesen Magnet habe ich von meiner Mama vor vielen Jahren bekommen. Mein Ziel ist: „Mutter, Tochter und Freundin zugleich – ein dreifacher Segen“. Nur bekommt man den Spruch wohl nicht auf einem Magneten. Kann man Magnete selber machen? Ich geh dann mal zu Pinterest.

* Was mich zu Punkt 3 bringt: Pinterest und Blogs stehlen mir Lebenszeit. Und geben mir soooo viel zurück. Ich muss meine Onlinezeiten schon reglementieren, sonst würde das Chaos (siehe Frage 1) noch viel mehr Überhand nehmen. Aber es gibt Dinge auf der Welt, liebe Leser!!! So viele Dinge! So viele Ideen! Aber das wisst ihr bestimmt 😉 Ihr seid ja alle selbst so „DIY“-süchtig *gg*

* Ich kann zählen! Daher weiß ich, dass das erst Punkt 4 von 11 ist *schwitz*

* Ich habe gerade einen Schluck von meinem Kaffee getrunken und er ist noch nicht kalt – aber lauwarm *schüttel*

* Als ich noch ein kleines Kind war, war es noch nicht die Norm, dass man monatlich mindestens 150 dokumentarische Fotos und 15 witzige Videos vom eigenen Kind macht (kann sein, dass das auch jetzt nicht die Norm ist *lach* Zählt das als eigener Punkt?). Um dennoch mal in den Genuss von bewegten Bildern zu kommen, hat sich mein Dad eine Videokamera von einem Arbeitskollegen ausgeborgt (mordskompliziertes, großes, schweres Ding) und war furchtbar engagiert. Abends sollte nun also das Familienleben und besonders das liebe Applytreekind auf Band festgehalten werden. Und was wurde draus? Eine 10minütige Aufnahme eines bockigen Mädchens, das immer nur wiederholt: „Mir foit nix eiiiiiiii!“ 😀 Was übrigens die Antwort auf „Jetzt mach doch mal was“ war und bis heute eine geflügelte Redewendung im Hause Applytree ist 😉

* Wir befinden uns bei Punkt 7. In 5 Jahren ist die Milchmaus 7 Jahre alt. Vor 21 Jahren war ich 7 Jahre alt. Unsere Hausnummer ist nicht 7. In meiner Telefonnummer befindet sich auch keine 7. In meiner Kontonummer auch nicht. Die 7 ist also nicht unbedingt meine Zahl.

* Als Teenager habe ich am Schulbuffet eine „Milka Erdbeerpause lila“ bestellt. Und das war bei Weitem nicht der einzige tolle Versprecher, den ich im Laufe der Jahre produziert habe, aber wie es meistens so ist, fällt mir gerade JETZT natürlich kein weiterer ein. *seufz*

* Ich war bisher in Österreich (Ach was?!), Deutschland, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Kroatien, Italien, Griechenland, den Niederlanden, Tunesien, Ägypten und in Großbritannien. Das ist noch nicht mal ein Viertel von allem, was ich in meinem Leben gerne sehen würde. Ich möchte gerne weit reisen, Weltstädte ansehen, die amerikanischen Vorstädter beobachten, das Leben auskosten, andere Kulturen kennenlernen, eine Kreuzfahrt machen, die Niagarafälle sehen, auf einen Vulkan steigen, von Urvölker lernen, Wildtiere beobachten, Tokio erleben, mich treiben lassen, Eindrücke sammeln und Erinnerungen konservieren.

* Punkt 10… der Kaffee ist alle und der letzte Schluck war kalt. Bäh. Ich überlege, ob ich mir noch eine Tasse machen soll, aber ich weiß, dass wir nur mehr ein Pad haben (Punkt 10 a: Ich habe eine Senseo-Maschine und ich liebe sie!) und das hebe ich lieber für den „Milchmaus schläft und MM-Mama entspannt mittags einen Moment“-Kaffee auf. Also keine Tasse mehr. Was macht das Kind? Achja… Chaos… Moment, ich lese mir mal eben Punkt 1 nochmal durch ^^

* Juhu Punkt 11 erreicht. Was schreibe ich nun? „Mir foit nix eiiiiii!!!!!“

* * *

Jetzt darf ich selbst 11 Fragen stellen. Schon wieder was zum Nachdenken. Da soll nochmal einer sagen, bloggen ginge von selbst 😉

1. Kaffee oder Tee? Und wieviel davon?
2. Hast du einen besonderen Spitznamen?
3. Was ist dein Lieblings DIY-Projekt (Egal, ob du es schon gemacht hast oder nicht. Was inspiriert dich am meisten? Wo fehlen dir die Worte und du kannst nur mehr „WOW!“ denken? Bei mir sind das übrigens die Mäntel von Katwise (Punkt 12 *hihi*))?
4. Was hast du in den letzten 7 Tagen gekauft?
5. Langschläfer oder Frühaufsteher? Morgenmensch oder Nachteule?
6. Welche/r Ort/Stadt/Metropole/Platz auf der Welt hat dich bisher am meisten beeindruckt/inspiriert?
7.  Erzähl mir eine Begebenheit aus deiner Kindheit
8. Welches ist dein Lieblingsrezept?
9. Worauf bist du richtig stolz?
10. Wenn du eine Zeitreise machen könntest, würdest du lieber in die Vergangenheit oder in die Zukunft reisen? Und wohin?
11. Magst du Weihnachten? Erzähl mal, wie du deinen Advent und dein Weihnachtsfest gestaltest.

* * *

Nun wär ich dran, 11 neue Bloggerinnen zu taggen, aber da ich weiß, dass viele die Stöckchenwerferei nicht mitmachen möchten, rufe ich hiermit auf, euch bei Lust und Laune selbst einzutragen. Ich würde mich freuen, ein paar Antworten auf meine Fragen lesen zu dürfen 🙂

document.write(“);

Hier noch kurz die Regeln:

Jede getaggte Person muss 11 Sachen über sich selber schreiben.
Man muss die 11 Fragen von dem Tagger beantworten – die man gestellt bekommen hat
Dann kreiere selbst 11 Fragen für die Blogger die du vorhast zu taggen
Dann suche dir 11 Blogger aus, die unter 200 follower haben
Erzähl es den glücklichen Bloggern
Zurück-taggen ist nicht erlaubt 

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart mit vielen tollen Ideen, Einfällen und Erlebnissen.

Liebe Grüße,


Rückblick September

Gelesen:
„Black rain“ und „Black sun“ von Graham Brown. Sehr empfehlenswert!

*
Gesungen: 
„Fuchs, du hast die Gans gestohlen…“

Gehört:
„Ohhhhhh Bellissima!!“ – die Milchmaus kam gut an bei den Italienern 😉
*
Gesehen:
Das Meer ❤ Wobei das italienische Meer dem kroatischen Meer ja mal so gar keine Konkurrenz ist 😦
*
Getrunken:
Einen Schluck grässlichen Rotwein, der dann in den Ausguss wanderte

Gegessen:
Schololadeeis, Tiramisueis, Vanilleeis, Meloneneis, und noch viel mehr Eis.
*
Gekocht:
Zuletzt Hühnchenfilet mit Schinken, Ananas und Käse überbacken.
*
Gefreut:
Darüber, dass der Urlaub so schön und problemlos verlief und wir nun in vielen neuen, schönen Erinnerungen schwelgen dürfen
*
Geknipst:
jeden Tag 😉

Gelacht:
Die Milchmaus sagt seit jeher Schaf zum Pferd. Die Tage hat sie ein Stehaufmännchen in Nilpferdform bekommen. Sie fragt, was das ist und der MM-Papa sagt: „Das ist ein Nilpferd“ … und was plappert mein Töchterchen nach: „Nilschaf!“
*
Geärgert:
Über die Speisekarte im Urlaub -.- Pizza mit Pommes drauf? Pizza mit Würstchen drauf? Also bitte!
*
Genäht:
Aus Zeitgründen nur das „Du kommst hier nicht hoch“-Netz

Gekauft:
Bücher für den Urlaub, Erpressungsspielzeug („Guck mal, was Mama hier Tolles hat! Und nun sei brav und lass Mama und Papa in Ruhe essen.“) und ein paar neue Stöffchen, die demnächst verarbeitet werden. Hab schon Entzug!

Gespielt:
Phase 10 … und haushoch gewonnen *yeeeeh*

Gefeiert:
Erholung und Nichts-Tun jeden Tag. Das gehört auch gefeiert!

Gefühlt:

Entspannung, Glück, Stolz und ein bisschen Bedauern, weils nun wieder rum ist.
Mehr persönliche Rückblicke gibt es wie immer hier 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag,


Rückblick Juli

Gelesen:
Vieeeeele weitere Kapitel von „Der Krater“ – bald bin ich durch. Anfangs liest es sich etwas mühsam, aber wenn man erst mal drin ist, lässt es einen nicht mehr los (… ein Kapitel geht noch, bevor ich schlafen gehe….)
*
Gesungen: 
Gute-Nacht-Lieder für die Milchmaus, was von einem aufgeregten „Wasn Mama tut?“ unterbrochen wurde. Nach der Erklärung „Mama tut singen“ war sie wieder ruhig und hat andächtig weiter gelauscht…. um postwendend nach Ende des Liedes zu befehlen: „MAMA SINGEN!!“ *lach*

Gehört:
Viele nette Worte
*
Gesehen:
Elefant, Puma, Ozelot und viele viele andere Tiere bei Milchmauses erstem Tierparkbesuch
*
Getrunken:
Einige Liter Kaffee, bevorzugt in Gesellschaft lieber Menschen 

Gegessen:
Weihnachtskekse 😀 
*
Gekocht:
Irgendwie schon wieder nichts bahnbrechendes…. Alltagskram eben 😉
*
Gefreut:
Über tolle Tauschhandel, außergewöhnliche Chancen und ein paar Tage Sonnenschein
*
Geknipst:
KEINE Milchmaus im Tierpark… ich war zu sehr mit nachlaufen beschäftigt

Gelacht:
Siehe #Gesungen 😉 und über viele weitere Sprüche dieser Art einer neunmal-klugen 1,5jährigen. Zum Beispiel darüber, dass „Mama Punte hat… viele Punte!“ Was könnte das wohl sein? Ein Tipp folgt noch bei #Gekauft 😉
*
Geärgert:
Über Husten, Schnupfen und Heiserkeit, die mich lahmlegen wollen -.-
*
Genäht:
Farbenmix Tini, Farbenmix Klein-Fanö, Farbenmix Häcktop, viele viele Kakteen, ein Puppenkleid, eine Luftballonhülle, ein Wickel-Badekleid und ein hypersonderspecialsüßes Ballonkleidchen, das ich leider noch nicht zeigen darf. (Wow, war ich fleißig!)

Gekauft:
„Doffe“ mit „Sterne“, mit „Punte“, mit „Blume“ und mit „Bär“!

Gespielt:
„Fußeball“ mit Luftballons ohne Hülle, Luftballons mit Hülle, Stoffbällen, Bällebad-Bällen, Wasserbällen, Fußbällen und was sonst noch so rollt. 

Gefeiert:
Geburtstag in der Familie

Gefühlt:

Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schmerzen im Brustkorb, Schmerzen beim Schnäuzen, Nackenschmerzen -.- Aber auch Freude, Ehre, Stolz und ganz viel Liebe 🙂
Mehr persönliche Rückblicke gibt es wie immer hier 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!

Liebe Grüße,


Rückblick Juni

Gelesen:
Die ersten Kapitel von „Der Krater“ – Douglas Preston
*
Gesungen: 
„Ein Vogel wollte Hochzeit machen … fidirallala“… Milchmauses Lieblingslied zur Zeit

Gehört:
Marilyn Manson – im Auto – auf voller Lautstärke – natürlich ohne Milchmaus an Bord 😉
*
Gesehen:
Gefühlte 20 Folgen „Breaking bad“ und leider, leider naht das Ende :‘-( Zumindest vorerst.
*
Getrunken:
Eiskaffee *mjam* und Sommer-Sonne-Smoothies (siehe hier)

Gegessen:
Himbeeren, Stachelbeeren und viele andere Obstigkeiten 
*
Gekocht:
Eine neue, kalorienärmere Variante meines Sommer-Nudelsalates
*
Gefreut:
Darüber, dass liebe Leute ganz unerwartet an einen denken 🙂
*
Geknipst:
meine neue Nähmaschine (Beitrag folgt), den Anfang des Kinderküchenprojektes (Beitrag folgt), Milchmaus im Erdbeerfeld (Beitrag folgt)

Gelacht:
Mit dem besten Mann in meiner Welt über ziemlichen Blödsinn… schön, dass das auch nach 9 Jahren noch so gut funktioniert
*
Geärgert:
Über eine nicht angekündigte Rechnung über 40 Euro und eine Mieterhöhung -.-
*
Genäht:
8 Kakteen, 1 Wimpelkette für die Blogverlosung, eine halbe Farbenmix Tini und viele, viele Probenähte

Gekauft:
Eine neue Näääääähmaschine *freufreufreu*

Gespielt:
Portal 2 im Co-op-Modus mit meinem Besten. Sehr lustig!!

Gefeiert:
Den österreichischen Vatertag gleich 2fach 😉

Gefühlt:

Schmerzen, Ratlosigkeit, Zufriedenheit und ca 14 Liter Schweiß, der meinen Rücken runterlief
Mehr persönliche Rückblicke gibt es wie immer hier 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Abend,


Freitagsfüller (3)


Mehr Freitagsfüller gibts hier 🙂
Ich wünsche euch ein wunderbares, sonniges und entspanntes Wochenende!


Rückblick Mai

Gelesen:
„Angst“ von Robert Harris. Sehr empfehlenswert für Leser, die etwas Zeit und Konzentration übrig haben. Für schnell mal nebenbei ist das nichts
*
Gesungen: 
Eurphoooooooooooooooooooooooooria… forever ‚till the end of time… *träller*

Gehört:
Überraschende Neuigkeiten von meinem Lieblingslokal 😦 Gott sei Dank gehen wir aber seit die Milchmaus mobil ist kaum mehr essen (ist nerven- und geldbeutelschonender *g*), daher trifft es mich nun nicht ganz so schlimm.
*
Gesehen:
Scream 4 😀 Ich kann ja keine blutrünstigen Thriller mehr lese, geschweige denn Horrorfilme sehen, aber DER musste dann doch sein. Schon allein aus Nostalgiegründen 😉 Ich fand ihn gut!
*
Getrunken:
Leitungswasser und Kaffee… ich glaub, das wars 😉

Gegessen:
Wassermelone! Der Sommer ist im Anmarsch!
*
Gekocht:
Naja, kochen kann mans nicht nennen, aber es schmeckt fantastisch: Honigmelone mit Prosciutto
*
Gefreut:
Über die Tatsache, dass mein Mann morgen frei hat und mir vorher nichts gesagt hat… Überraschung!  
*
Geknipst:
Milchmaus in Opas Garten beim Schaukeln, Rutschen und Sandspielen. Das Motiv gibts heuer sicher noch öfter

Gelacht:
Mit meinen liebsten Mädels, weil wir alle grundlegend verschieden sind und doch bei den wirklich wichtigen Dingen des Lebens total einer Meinung sind und wir einfach jede Menge Blödsinn verzapfen.
*
Geärgert:
Über 2 Wochen Zahnschmerzen 😦 Ich hoffe, es findet bald ein Ende!
*
Genäht:
Die „echte“ Tunika, 2 Hosen und ein halbes Puppenkleid

Gekauft:
Neue „Schuschuh“ 

Gespielt:
Fangen und Verstecken

Gefeiert:
Die Geburtstage zweier Männer in der Familie. Einer wurde 25b und einer 25x 

Gefühlt:

Wehmut, Fröhlichkeit und nachträgliche Nachsichtigkeit beim Jugendfotos ansehen
Mehr persönliche Rückblicke gibt es wie immer hier 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Abend,


Wochenendträume

Juhu – Wochenende! Also gut, erst in ein paar Stunden offiziell, aber ich fühl mich dennoch jetzt schon sehr entspannt. Liegt vielleicht daran, dass Milchmaus mich heute bis 9 Uhr schlafen lassen hat 🙂 Zudem ist Montag ein Feiertag, das hebt die Laune gleich noch höher!

Eigentlich wollten Milchmauspapa und ich morgen zwei gebrauchte Malm-Ablagetische holen, die auf einem Flohmarktportal angeboten wurden, weil ich daraus eine Kinderküche bauen wollte (mein großes Sommerprojekt!). Leider habe ich nun aber durch Zufall rausgefunden, dass der Boden der Schublade gleichzeitig auch der Boden des Korpus ist und ich somit keine Beine unten dran schrauben kann, was bedeutet, dass ich die Ablagetische an die Wand schrauben müsste, was wiederum bedeutet, dass ich die große Glasflügeltür in nächste Zimmer nicht mehr schließen könnte, weil die Küche im Weg wäre…. klingt nicht sehr interessant für meine Leser, hat mich aber ziemlich traurig gemacht gestern, weil ich die Küchengestaltung schon komplett im Kopf hatte und ich nun wieder alles umwerfen muss 😦  Aber ich bin froh, dass ich vorher drauf gekommen bin und nicht erst vor Ort nach ner Stunde Fahrtzeit. Nun fängt die Suche nach Nachtschränken, Beistelltischen, Phonotischen oder ähnlichem wieder von vorne an.

Habt ihr schon mal eine Kinderküche selbst gebastelt? Oder eine gekaufte aufgepimpt? Zubehör selbst genäht, gefilzt, gebastelt? Oder habt ihr tolle Tipps zur Gestaltung? Bitte unbedingt mitteilen! Da ich nun ja wieder am Anfang stehe, bin ich für alles offen 😉

*** *** ***

Achja, hab ich schon erwähnt, dass Freitag ist? Und was gibts freitags? Jaaaa, den Freitagsfüller von hier